Psycho­lo­gi­sche Bera­tung Klagen­furt

Sie könenn bei uns folgende Bera­tungs­leis­tungen in Anspruch nehmen:


Eltern­be­ra­tung vor Schei­dung  (verpflich­tende Bera­tung vor einver­nehm­li­cher Schei­dung § 95 Abs. 1a AußStrG.)

Damit Eltern erfahren, wie es Kindern in einer Schei­dungs­si­tua­tion geht und was sie von ihren Eltern brau­chen, um die Tren­nung gut zu bewäl­tigen, gibt es vor der einver­nehm­li­chen Schei­dung eine verpflich­tende Bera­tung (Lesen Sie mehr unter: Bundes­mi­nis­te­rium für Arbeit, Fami­lien und Jugend). In diesem Gespräch (Einzel‑, Eltern­paar­ge­spräch) bekommen Sie Infor­ma­tionen über typi­sche Gefühle, Sorgen, Ängste und Konflikte von Kindern und Jugend­li­chen, deren Eltern sich trennen, und erfahren, wie Sie Ihre Kinder best­mög­li­chen unter­stützen können. Das Bera­tungs­ge­spräch kann entweder als Einzel­be­ra­tungs­ge­spräch (ein Eltern­teil) oder gemeinsam als Eltern­paar­ge­spräch (beide Eltern­teile gemeinsam) statt­finden. Es gilt jedoch, dass beide Eltern­teile eine “verpflich­tende Eltern­be­ra­tung” in Anspruch nehmen müssen. Wir verfügen über die Berech­ti­gung zur verpflich­tenden Eltern­be­ra­tung nach § 95 Abs. 1a AußStrG und können Ihnen die Bestä­ti­gung erstellen, die Ihnen als Nach­weis für das Gericht dient.

Erzie­hungs­be­ra­tung

Jesper Juul, ein bekannter däni­scher Fami­li­en­the­ra­peut, hat es sehr schön ausge­drückt: Kinder brau­chen Führung durch Erwach­sene, Kinder brau­chen Eltern als „Leit­wölfe“, damit sie sich im Dickicht des Lebens zurecht­finden. Sie brau­chen Eltern, die klare Signale senden. Wir sehen heute viele Fami­lien, in denen die Eltern große Angst haben, ihren Kindern zu schaden oder sie zu verletzten, sodass die Kinder zu Leit­wölfen werden und die Eltern streifen orien­tie­rungslos durch den Wald (um bei der Meta­pher zu bleiben). Im Hinblick auf Erzie­hungs­fragen bieten wir Ihnen gerne kompe­tente Unter­stüt­zung an, wenn sie das Gefühl haben, „vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen zu können“.

Sport­psy­cho­lo­gi­sche Bera­tung

Sport­psy­cho­logie unter­stützt Sportler/innen aus dem Breiten- und Leis­tungs­sport unter anderem beim Errei­chen der gesetzten Ziele, bei Moti­va­ti­ons­hürden sowie bei dem opti­malen Abrufen der Leis­tung. Hierfür kommen unter­schied­lichste Tech­niken zum Einsatz, wie etwa Mentales Trai­ning, Selbst­ver­ba­li­sa­tion, Entspan­nungs­trai­ning, Visua­li­sie­rung, Finden eines opti­malen Akti­vie­rungs­ni­veaus, Stress­ma­nage­ment, etc. um hier nur eine Auswahl zu nennen. Grund­sätz­lich kommt Sport­psy­cho­logie sowohl im Einzel- als auch im Team­sport zum Einsatz und bezieht auch, wenn notwendig Trainer/innen oder Ange­hö­rige mit ein. Wir bieten Ihnen in unserer Praxis in Klagen­furt sport­psy­cho­lo­gi­sche Bera­tung für Einzel­sport­arten bzw. Einzel­sport­le­rinnen und Einzel­sportler an.

Bera­tungen bei komplexen, belas­tenden Situa­tionen

Wir unter­stützen Sie bei Lösungs­pro­zessen in schwie­rigen Lebens­lagen, unter anderem bei:

  • Burnout und Stress: Lang­an­hal­tender Stress geht oft mit einer Reduk­tion der Lebens­qua­lität einher oder kann zu gesund­heit­li­chen Problemen führen. Wenn die Erschöp­fung zunimmt, Sie nicht mehr abschalten können könnten dies die Folgen von Stress sein. Eine Burnout-Prophy­laxe kann Ihnen dabei helfen, erst gar nicht in in eine Burnout­spi­rale zu gelangen oder aus dieser Spirale wieder heraus­zu­kommen. Sollten Sie bereits unter krank­heits­wer­tigen psychi­schen Störungen leiden (Ängste, Depres­sionen, Alko­hol­konsum, etc.), so ist hier eine psycho­the­ra­peu­ti­sche Behand­lung empfohlen.
  • Mobbing (am Arbeits­platz, in der Schule) ist zu einem ernst zu nehmenden Problem geworden, das zu psychi­schen Beein­träch­ti­gungen und im schlimmsten Fall zu Arbeits­un­fä­hig­keit führen kann. Mobbing­be­trof­fene haben häufig nur wenige Ressourcen, mit Stress umzu­gehen. Sie geraten häufig in ein Stadium der psychi­schen Erschöp­fung, sodass sie kaum mehr in der Lage sind, sich aktiv und konstruktiv mit ihrer Situa­tion ausein­an­der­zu­setzen. Typi­sche Symptome von Mobbing sind Freud­lo­sig­keit, Konzen­tra­ti­ons­pro­bleme, Grübeln, körper­liche Erschöp­fung, Ange­spannt­heit, Nervo­sität, Schlaf­stö­rungen aber auch Rücken- und Kopf­schmerzen bis hin zu Suizi­da­lität. Wir bieten Ihnen die Möglich­keit, sich mit Ihrer Situa­tion in einem geschützten Rahmen ausein­an­der­zu­setzen und erar­beiten mit Ihnen neue Problem­lö­se­kom­pe­tenzen, wodurch die Span­nungen im beruf­li­chen Umfeld in Angriff genommen werden können.
  • Selbst­wert­pro­bleme:  Den Selbst­wert zu stärken, ist oft ein zentrales Ziel, dem grund­le­gende Bedeu­tung für die nach­hal­tige Verbes­se­rung des psychi­schen Befin­dens beigemessen wird. Hier werden zwei Wege verfolgt: zum einen wird durch die Arbeit an Störungen, Problemen oder Defi­ziten die psychi­sche Befind­lich­keit verbes­sert und dadurch indi­rekt der Selbst­wert positiv beein­flusst. Zum anderen erfolgt der direkte Zugang zum Selbst­wert durch Inter­ven­tionen, die die posi­tive Selbst­be­wer­tung fördern und die nega­tive Selbst­be­wer­tung redu­zieren. Wir können Sie dabei unter­stützen, die kriti­schen Selbst­ent­wer­tungen abzu­bauen und einen wohl­wol­len­deren Umgang mit sich selbst zu entwi­ckeln.

Wir bieten Ihnen profes­sio­nelle psycho­lo­gi­sche  Bera­tung in Klagen­furt. Verein­baren Sie unter 🔗Kontakt gleich einen Termin für Ihr Erst­ge­spräch.

Zur Infor­ma­tion: Unter­schied zwischen Bera­tung und Psycho­the­rapie

Sowohl Bera­tung als auch Psycho­the­rapie stellt eine profes­sio­ni­elle Helfer­be­zie­hung dar. Die Grenze zwischen Bera­tung und Psycho­the­rapie kann man in einfa­chen Worten so umschreiben: Dort wo “gesund” aufhört, endet auch Bera­tung, dort wo “krank” anfängt beginnt Psycho­the­rapie. Sollte Ihre Proble­matik das Ausmaß einer psychi­schen Störung mit Krank­heits­wert erreicht haben, so können Sie bei uns auch Psycho­the­rapie in Anspruch nehmen. Lesen Sie hier mehr über 🔗Psycho­the­rapie.