Psycho­lo­gi­sche und psycho­the­ra­peu­ti­sche Hilfe bei Trauma

Sie leiden unter…

  • einem Trauma, dass Sie im Erwach­se­nen­alter erlebt haben
  • trau­ma­ti­schen Erfah­rungen, die schon länger zurück­liegen (z.B. trau­ma­ti­sche Kind­heits­er­leb­nisse)
  • einer schweren, lebens­be­droh­li­chen körper­li­chen Erkran­kung, wie zum Beispiel einer Tumor­erkan­kung
  • den Folgen eines Unfalls, einer schweren Verlet­zung, wie etwa einem Arbeits- oder Auto­un­fall?
  • dem Verlust einer nahe­ste­henden Person (Tod des (Ehe)Partners, Kindes, Eltern­teils, etc.)
  • den Verän­de­rungen Ihrer schu­li­schen, beruf­li­chen, häus­li­chen oder fami­liären Situa­tion?
  • den Folgen einer Natur­ka­ta­strophe (zum Beispiel Erdbeben), einer gesund­heit­li­chen oder tech­ni­schen Kata­strophe (Coro­na­virus, Seil­bahn­un­glück, Eisenbahn‑, Flug- oder Schiffs­un­fall, etc.)?
  • den Folgen krimi­neller Gewalt?
  • körper­li­chem und/ oder sexu­ellem Miss­brauch?
  • den Erfah­rungen von Kriegs­er­leb­nissen, Geisel­haft, Folter?

Die Post­trau­ma­ti­sche Belas­tungs­stö­rung kann eine mögliche Folge­re­ak­tion solcher Erfah­rungen sein.

Was sind die Symptome einer Post­trau­ma­ti­schen Belas­tungs­stö­rung (PTBS)?

  • Belas­tende, sich aufdrän­gende Gedanken und Erin­ne­rungen an das Trauma oder Erin­ne­rungs­lü­cken (zum Beispiel Bilder, Albträume, Flash­backs, etc.).
  • Schlaf­stö­rungen, Schreck­haf­tig­keit, Reiz­bar­keit, Konzen­tra­ti­ons­stö­rungen.
  • Allge­meiner Rückzug, Inter­es­sens­ver­lust, Teil­nahms­lo­sig­keit.
  • Im Kindes­alter kann sich die Symptom­aus­prä­gung zum Beispiel in aggres­siven Verhal­tens­mus­tern zeigen.

Die Sympto­matik kann unmit­telbar oder auch mit (mehr­jäh­riger) Verzö­ge­rung nach den trau­ma­ti­schen Geschehen auftreten.

Was können Sie bei einem Trauma tun?

Die Behand­lung erster Wahl bei Trau­mata ist die trau­ma­fo­kus­sierte Psycho­the­rapie. Der Schwer­punkt liegt hier bei der Verar­bei­tung der Erin­ne­rung an das trau­ma­ti­sche Ereignis und/ oder seiner Bedeu­tung. Psycho­the­rapie kann hier erfolg­reich helfen mit den neuen Lebensbedingungen/ Erfah­rungen umzu­gehen und sie akzep­tieren zu lernen. Die auftre­tenden Symptome können dadurch erfolg­reich redu­ziert werden.

Wir bieten Ihnen mit profes­sio­neller Trau­ma­the­rapie wirk­same Hilfe bei der Verar­bei­tung von trau­ma­ti­schen Erleb­nissen.

Verein­baren Sie unter 🔗Kontakt gleich einen Termin für Ihr Erst­ge­spräch in unserer Praxis in Klagen­furt.