Sche­ma­the­rapie

Die Sche­ma­the­rapie ist eine der viel­ver­spre­chendsten und inno­va­tivsten thera­peu­ti­schen Entwick­lungen der letzten Jahre. Sie beruht auf der Verknüp­fung verhal­tens­the­ra­peu­ti­scher und psycho­dy­na­mi­scher Tech­niken, ergänzt um Aspekte aus der Neuro­bio­logie und der Bindungs­for­schung.

Sie wurde von Dr. Jeffrey Young in New York zur Behand­lung von Persönlichkeits­störungen entwi­ckelt. Dr. Eckhard Roediger, Arzt und Psycho­the­ra­peut, gehört in Deutsch­land zu den Pionieren der Sche­ma­the­rapie.

Hart­nä­ckige Ange­wohn­heiten aufzu­geben ist nicht einfach. Diese Ange­wohn­heiten oder wieder­keh­renden Lebens­fallen haben meist ihren Ursprung in der Kind­heit. Unsere Kind­heit geht weiter in den alten Mustern, die sich in unser Gehirn „einge­brannt“ haben. Diese Muster sind wie Fußab­drücke unserer Lebens­er­fah­rungen, welche unsere Wahr­neh­mung und unser Handeln im Alltag beein­flussen.

Die Sche­ma­the­rapie bietet mit ihrem verste­henden und wert­freien Ansatz an, die Prägungen und ihre Einflüsse auf unser Leben bewusst zu machen, die alten Muster kennen­zu­lernen, zu verstehen warum sie entstanden sind und versucht auf aktive Art und Weise nicht hilf­reiche Verhal­tens­weisen zu redu­zieren und funk­tio­na­lere, also „gesün­dere“ Bewäl­ti­gungs­stra­te­gien aufzu­bauen.

Wir bieten Ihnen Sche­ma­the­rapie bei psychi­schen Problemen (u.a. bei Persön­lich­keit­stö­rungen, chro­ni­scher Depres­sion, etc.).

Verein­baren Sie unter 🔗Kontakt gleich einen Termin für Ihr Erst­ge­spräch.